Workshop in der Landesmusikakademie Hamburg
Natürlich Gitarre lernen • Die Suzuki Methode für Gitarre
Dozent: Anton Oberlin

Samstag, 31. August 2013; 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Staatliche Jugendmusikschule, Michael Otto Haus

Dieser Kurs richtet sich an Lehrkräfte und Studierende, die sich für eine ganzheitliche, natürliche Unterrichtsmethode interessieren. „Talent ist kein Zufall der Geburt” als Leitspruch, gibt jedem Kind die gleiche Chance. Dr. Sinichi Suzukis erfolgreiche Methode baut auf dem Prinzip der Muttersprache auf. Jedes Kleinkind lernt die Sprache seiner Eltern durch bloßes Hinhören und Nachsprechen. Was macht diese Methode so erfolgreich und wie lassen sich Elemente dieser Methode in das tägliche Unterrichten oder Üben übernehmen?

Folgende Themen sollen erarbeitet werden:
- Tägliches Musikhören und Üben als wichtiges Ritual
- Miteinbeziehen und das Einweisen der Eltern als „Heimlehrer“
- Aufbau und Sinn von Gruppen- und Ensemble-Unterricht
- Spielerisches Lernen von anspruchsvollen Zupf- und Greiftechniken, der richtigen Körperhaltung, Konzentration, Ausdauer, Musikalität, Notenschrift und Blattspiel
- Verhaltenskodex von Lehrern, Schülern und Eltern
-Die TeilnehmerInnen können mit interaktiven Spielen und Beispielen die Unterrichtskonzepte aktiv miterleben.

Kursgebühr: 50,-€
Anmeldung bis 09.08.: www.landesmusikakademie-hamburg.de

----------------

Percussion-Workshop
Orientalische Rhythmen: Darbuka • Def • Riq • Fingercymbals
Gastdozent aus Freiburg: Shakir Ertek

3 unterschiedliche Niveaus; Kursgebühr jeweils 40,- €

Kurs 1 Termin ausstehend 10:00 bis 13:30 Uhr
Kurs 2 Termin ausstehend 15:00 bis 18:30 Uhr
Kurs 3 Termin ausstehend 11: 00 bis 14:30 Uhr

Kurs 1
In diesem Kurs werden Grundspieltechniken in 2/4, 4/4 und 8/4 Takt, orientalische Tanz- und populäre Grundrhythmen gelernt. Orientalische Rhythmen haben eine eigene Sprache, die aus Silben, Wörtern und Sätzen besteht. Die Rhythmen werden mit Hilfe der Silbensprache aber gleichzeitig mit der westlichen Notation sehr leicht vermittelt und erfasst.
Voraussetzungen: Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich; Rhythmuserfahrungen und Fingerfertigkeit sind wünschenswert.
Kurs 2
In diesem Kurs werden die orientalischen Grundrhythmen mit einigen Variationen erweitert und durch technische Übungen Fingerfertigkeiten gelernt. Im Ensemble werden Percussion-Kompositionen mehrstimmig gespielt und improvisiert.
Voraussetzungen: Dieser Kurs richtet sich an Percussionisten, die fortgeschrittene Erfahrungen mit orientalischen Rhythmen haben und
diese vertiefen wollen.
Kurs 3
Dieser Darbuka-Kurs vereint orientalische, afrikanische, südamerikanische und indische Rhythmen. Klangsprachen, Strukturen und Spieltechniken der Welt-Rhythmen werden vermittelt, Unterschiede und auch Ähnlichkeiten der Rhythmen verdeutlicht. Weitere Trommeln und Rhythmusinstrumente können mitgebracht und integriert werden.
Voraussetzungen: Vorkenntnisse auf der Darbuka, Rhythmus- erfahrungen und Fingerfertigkeit sind wünschenswert.


Foto Shakir Ertek

Download 2-seitiger Flyer
mit weiteren Details